Follower

Wir bei Facebook

Wir machen mit bei

Lesestoff

Mittwoch, 28. November 2012
Überall gibt es ja derzeit diese schönen Stoffkränze zu sehen. Und da ich noch nach einem Nikolaus für meine Mutter Ausschau gehalten habe, fand ich die Idee sehr schön :-)




Sie hatte zum Geburtstag ein Kissen und eine Decke von mir aus diesen Stoffen bekommen hat, fand ich es sehr passend, denn ich mag dieses Wiederfinden von Elementen in der ganzen Wohnung.
Der Kranz kann aufgehängt werden. Und ich habe dafür gesorgt, dass man ihn so "entschmücken" kann, dass man ihn ohne Weihnachtsschmuck hinlegen kann. So passt er eigentlich immer. :-)

So viel erstmal heute. Ich hoffe, dass sie sich darüber freuen wird.
Liebe Grüße auch von Conny,

Conny & Ricarda


Dienstag, 27. November 2012
Es muss ja nicht immer Hüftgold sein. Und manchmal möchte man ja auch mehrere Menschen mit einem Adventskalender glücklich machen.


Deshalb haben wir uns einen non Chocolate Adventskalender einfallen lassen, der alle Familienmitglieder mit mit netten, kleinen und auch lustigen Geschichten, Gedichten (auch ein paar Klassiker) und 4 kleinen Rezpten versorgt. Es ist somit für jeden was dabei. Vor allem, wenn die Kinder in der Familie schon etwas größer sind.

Das benötigst Du dazu:
  • eine Girlande zum Aufhängen
  • die klassischen Haken zum Aufhängen von Weihnachtskugeln
  • Zahlen von 1-24 als Aufkleber oder aufgemalt oder, oder, oder (wir haben Aufkleber von Nanu Nan verwendet)
  • eventuell und wenn gewünscht ein paar Süßigkeiten zum Dranhängen (wir haben Zuckerstangen genommen)
  • 25 Umschläge
  • 24 Weihnachtsgeschichten oder unsere Dokumente
  • 24 Weihnachtliche Aufkleber für die Umschläge oder Tape mit Weihnachstmotiven
 Unsere Dokumente findest Du hier:
Drucke Dir die Geschichten, Gedichte und Rezepte aus. Es sind genau 24 Stück. Fülle die Umschläge damit und beklebe sie mit den Zahlen, den Aufklebern oder verziere sie Dir ganz nach Wunsch und Herzenslaune. Bemale sie oder tu, was immer Du möchtest. Loche dann die Umschläge in einer Ecke, damit sie hinterher aufgehängt mit den kleinen Häkchen werden können.
Hänge Deine Girlande auf, dekoriere sie mit Leckerchen, Keksen und Süßigkeiten, wenn Du darauf nicht ganz verzichten magst. Auch Weihnachtskugeln kannst Du nehmen, wenn Du möchtest. Dann platziere mit den Häkchen auch Deine Umschläge an der Girlande. Und schon ist der Adventskalender fertig.

Da meiner (Ricarda) an meines Bruders Familie geht, habe ich alles in einer hübschen Schachtel verpackt und eine Anleitung zum Aufbau geschrieben (siehe oben), damit alle den Adventskalender selbats aufbauen können. Deshalb gibt es auch leider kein Bild vom aufgehängten Adventskalender. Ich hoffe aber, dass ich den Nachreichen kann, wenn er bei meinem Bruder angekommen und aufgebaut ist.

So und nun viel Freude mit dem Adventskalender wünschen Euch,

Conny & Ricarda

P.S. Was heute noch so gewerkelt wurde, findet Ihr wie immer beim Creadienstag
Das liebe Paulinchen macht ein Weihnachtskleid Sew Along... hm... und es ist relativ spät am Abend, aber ich glaube, das wäre doch mal was...
Auch wenn das vielleicht jetzt mal etwas übereilt ist (habs schließlich gerade erst entdeckt...und irgendwie ist morgen schon gefühlt Weihnachten), aber ich habe da eh schon ein Kleidchen im Auge, dass ich gerne noch nähen wollte. Hm... Und ich liebe ja eigentlich spontane Entscheidungen.
Hab der Conny auch gerade ne Mail geschrieben, ob sie auch mitmacht. Denn auch sie wollte sich eigentlich ein Kleidchen nähen. Also käme das ganze doch mal als Motivation ganz recht... oder?
(ich spür jetzt schon, wie sie mich erwürgt...) ;-)

Das Kleidchen, dass ich mir vorstellen könnte, weil es auch ruhig eines für den Winter allgemein sein darf, wäre folgender Schnitt von Allerlieblichst:

Ich bin zwar in den letzten Jahren nicht mehr so der Kleidertyp gewesen, aber ich wollte meinen Kleiderschrank eh mit feminineren Schmuckstücken aufhübschen. Könnte also passen, oder was meint Ihr? Nur welchen Stoff nimmt man da? Mal was aus Nicki? Wäre ja schon schööön...

So, nun geh ich aber schlafen, bevor ich mir im Internet mit der Suche nach Materialien etc die Nacht um die Ohren schlage. :-)

Liebe Grüße von den Aufhübscherinnen,

Conny & Ricarda

Donnerstag, 22. November 2012
Ich habe relativ schnell in meiner Nähkarriere begonnen, eigene Schnittmuster für Taschen zu entwickeln. (Ich muss gestehen, dass ich eher die Accessoires und Taschen-Tante bin und Conny lieber Klamotten näht.) Und wenn mir für irgendwas eine Tasche fehlt, dann wird die eben schnell genäht. Und da gestern mein neuer eReader bei mir eingezogen ist *freu*, musste natürlich auch für ihn ein angemessenes Zuhause her.


So entsteht dann ein Prototyp, der manchmal noch etwas verbessert werden muss. Und dann... sollen hieraus auch demnächst Ebooks entstehen. An vier unterschiedlichen Ebooks sind wir derzeit schon dran :-)
Übrigens suchen wir dafür dann auch Probenäherinnen, die unsere Ebooks dann nochmal auf Herz und Nieren prüfen :-) Würde uns sehr freuen, wenn sich die ein oder andere meldet, und Lust hat bei diesen Schritten zu unterstützen.

Von Conny soll ich liebe Grüße ausrichten. Deshalb wünschen wir Euch gemeinsam einen wundervollen Tag!

Conny & Ricarda

Mittwoch, 14. November 2012
Adventskerzen machen sich bei uns zuhause nicht so gut. Wenn man nämlich ein paar Stubentiger besitzt, wie wir, dann möchte man diese natürlich nicht beim Vorbeischlawenzeln Feuer fangen sehen. Folglich gibt es diese Jahr bei mir (Ricarda) dieses Jahr Adventslicht im Fläschchen.
Ich habe mir dazu einfach einen runden Dekoteller genommen, vier kleine Fläschchen mit Korken, 4 LED Lichterketten mit 10 Lichtern (mit Batteriebetrieb) und diverse Dekoelemente für einen "Kranz". Ich habe eine Efeugirlande genommen, die so "gezuckert" aussieht, als wenn es friert, und natürlich schon mal bunte Weihnachtskugeln. (All diese Dinge findet man übrigens bei Nanu Nana.)
Dann sind noch Herzchen drangebunden, die noch nummeriert werden...räusper. (Ich hatte nur leider keinen weißen Edding oder ähnliches zur Hand.) Wobei ich fast dazu tendiere, statt 1, 2, 3 und 4 draufzuschreiben, die Buchstaben XMAS zu wählen.
Und für Euch habe ich natürlich schon mal ein Lichtlein "entzündet" :-) Jetzt kann ich endlich mal katzensicher einen Adventskranz haben, ohne mir Gedanken machen zu müssen. Ist für Kinder sicherlich auch eine schöne und sichere Alternative.
Wir wünschen Euch ganz viel Vorweihnachtsfeeling...bei mir werden jetzt die Tage schon mal die anderen Weihnachtssachen vom Dachboden geholt und die Weihnachtszeit dekorativ eingeläutet. Mal schauen,w as Conny macht.
Habt erstmal nen schönen Abend :-)

Conny & Ricarda

Dienstag, 13. November 2012
...denn Conny und ich haben uns Röcke genäht. Conny hat ihre gesamte Kreativität mal wieder in den Topf geschmissen, ein wenig gerührt, und rausgekommen ist ein wundervoller Wickelrock nach eigenem Schnitt.
Wir haben allerdings drinnen fotografiert, weil der Rock eher nicht so für die kalte Jahreszeit tauglich ist. Jedenfalls nicht in diesem Stoff. ;-)


Ich hingegen habe mich mal dem Lieblingsrock von allerlieblichst hingegeben und mir einen Rock aus braunen, taupe-farbenen Stoffen genäht.
Auch mein neuer Rock ist nicht wirklich wintertauglich. Aber mit Leggings und schnelle genähtem Unterrock aus Futterstoff geht es noch. Und... mit dem Unterrock liegt der Rock auch auf einer Leggings oder dickeren Strumpfhose gut.


Wir beide gehen jetzt mal stöbern bei den fließigen Damen, die ebenfalls ihre Dienstagsprojekte beim Creadienstag vorstellen. Und wünschen Euch einen tollen Abend!

Conny & Ricarda

Sonntag, 11. November 2012
Manchmal kann man ja auch mit relativ kleinen Mittlen schnell etwas verschönern. So geschehen mit meinem normalen, schwarzen Rolli. Und weil der Winter naht, haben wir uns gedacht, dass zum Einen ein winterliches Motiv her muss und zum Anderen ein winterlicher Stoff. Die Wahl fiel auf  Fellstoff und einen Hirschkopf.

Man kann das natürlich mit allen möglichen Kleidungsstücken machen sowie mit allen möglichen Stoffen.

Für unser Beispiel brauchst Du:
  • einen Rolli
  • ein Stück Fellstoff
  • ein Motiv Deiner Wahl ( Du findest sehr viele Applikationen, wenn Du Tante Google befragst)
  • Vliesofix
Schneide Dir ein Rechteck aus dem Fellstoff und dem Vliesofix zu, so dass Dein Motiv bequem drauf passt, und bügle umsichtig das Fell auf Dein Vliesofix. Umsichtig deswegen, damit Du Dir Dein Fell nicht mit dem Bügeleisen verbrennst. Schalte das Bügeleisen im Zweifel lieber etwas runter.
Nun kannst Du auf die Rückseite des Vliesofix Dein Motiv abzeichnen. Stecke es Dir mit ein paar Nadel eventuell fest, damit es nicht verrutscht. Achte dabei darauf, wie rum Du das Motiv platzierst. Fell hat meist eine Streichrichtung. Es wirkt immer schöner, wenn das Motiv nachher vom Fell her runter glatt zu streichen ist.
Jetzt kannst Du es aussschneiden und das noch vorhandene Papier auf der Rückseite entfernen.
Platziere Dein Motiv auf Deinem Kleidungsstück und bügle es wieder auf. So verrutscht es Dir beim festnähen nicht. Nähe dann Dein Motiv mit einem Zickzackstich auf. Wir empfehlen Dir den Faden in der Farbe Deines Kleidungsstücks zu nehmen. Dann sieht es einfach schöner aus. :-)
Jetzt kommt nur noch ein wenig Feinarbeit: Zupfe eventuell mitgefasstes Fell noch mal etwas aus der Naht heraus und schneide überstehendes Fell vom Zuschneiden noch etwas zurück und das Motiv so noch etwas in Form. Fertig!

Habt viel Freude mit dem schicken, neuen Teil!

Conny & Ricarda

P.S. Tragefoto folgt noch ;-)
Donnerstag, 8. November 2012
Ja, bon, ist das Nadelkissen :-) Sehr "BonBon" sogar und schöööön. Einfach niedlich. Deshalb wollen wir Dir auch ein kleines feines Tutorial für dieses liebenswerte Stück zeigen.
Was Du brauchst:
  • zwei Stoffreste 
    • einmal 18 x 23 cm und einmal 18 x 4 cm
  •  ca. 40 cm Zackenlitze
  • Schleifenband
  • Füllwatte
 Schneide Deine Stoffe zu und die Zackenlitze auf etwa 2x je ca 20 cm  Länge.

Markiere Dir an dem großen Stoffstück auf der 23 cm breiten Seite und bei dem anderen an der 4 cm breiten die Mitte, um den Streifen gut auf diese Mitte ausrichten zu können und stecke ihn fest.
Nähe ihn nun an der langen Seite mit einem Geradstich knappkantig fest. Wahlweise kannst Du auch einen schmalen Zickzackstich nehmen. Reduziere dabei aber nicht die Stichlänge.
Hast Du das getan, nähe die Zackenlitze mit einem Geradstich auf die Naht an der Kante, um beide zu verdecken. Wechsle eventuell die Farbe Deines Garns, wenn es nicht zur Zackenlitze passen sollte.
Nun bügle an den beiden kürzeren Kanten etwa 0,5 cm in Richtung "unschöne" Seite des Stoffes.
Fixiere diesen Umschlag durch einen normalen Zickzackstich.

Wenn Du das getan hast, bist Du soweit Dein Stoffstück zur Rolle zu Formen, damit wir nachher den "Bonbon" haben. Falte Dein Stoffstück mit den längeren Seiten also rechts auf rechts und stecke alles mit Nadeln fest.
Nähe nun entweder mit einem Geradsrich nähfüßchenbreit an der gesteckten Seite alles zusammen. Du kannst aber auch hier einen weiteren Zickzackstich einstellen und die Kanten damit schließen, so wie wir es gemacht haben.
Nun wende Deinen "Schlauch", der entstanden ist, auf die schöne Seite. Etwa mittig - auf einer der Seiten von der Zackelitze bis zum Rand - kannst Du nun eine Seite Deines "BonBons" mit einem Schleifenband schließen. Wir haben mehrere Knoten dabei gemacht, um sicherzugehen, dass er sich nicht wieder öffnet.
Fülle ihn nun mit so viel Füllwatte, wie Du es magst. Wir empfehlen Dir nicht zu viel zu nehmen, weil Du ihn auf der anderen Seite ja noch gut zubinden können sollst. Nimm aber auch nicht zu wenig, sonst wird er nicht prall genug für die Nadeln.
Schiebe nun für das Zusammenbinden auf der anderen Seite die Wolle ein wenig mehr rein, als es sollte, damit Du den "BonBon" bequem mittig zwischen Zackenlitze und Rand zubinden kannst.
Schneide noch eventuell zu langes Schleifenband ab, drück Deinen "Bonbon" etwas platt, damit er nicht wegrollt. Und fertig! :-)

Wir wünschen Dir viel Freude beim Nachnähen unseres Schätzchens.

Conny & Ricarda

Mittwoch, 7. November 2012
Es gibt schon unzählige Anleitungen zum Thema Taschentüchertasche im Internet. Das wissen wir. Aber - durch einen kleinen unbedachten Fehler ist einmal eine andere Variante einer Tatüta entstanden, die wir besonders niedlich finden. Und deshalb möchten wir Euch unser Tutorial zu den Tatütas nicht vorenthalten. Sie basiert zum großen Teil auf der Video-Anleitung von Congabären, was wir hier nicht unerwähnt lassen wollen. Aber wir haben eine Abwandlung drin.

Was Du benötigst:
  • ein Stück Außenstoff in den Maßen 15 x 17 cm
  • ein Stück Innenstoff in den Maßen 15 x 21 cm
 Die beiden Stoffe legst Du rechts auf recht aufeinander stekst die kurzen Seiten fest.
 
Diese kurze Seite wird nun nähfüßchenbreit zusammengenäht. Am Anfang und Ende verriegle die Naht.
Das wiederholst Du mit den anderen beiden kurzen Seiten. So, dass beide kurzen Seiten nun zusammengenäht sind und so aussehen.
Bügle nun beide Nähte, um sie zu setzen, und bügle dann die Nahtzugabe in Richtung Futterstoff.
 Schneide nun an beiden Seiten die Nahtzugabe etwas zurück.
Im nächsten Schritt wendest Du nun Deinen Stoff, so dass die hübsche Stoffseite zum Vorschein kommt. Platziere und bügle es dann so aus, dass an beiden Seiten etwas Futterstoff zum Vorschein kommt. Es sollte gleichmäßig aussehen. Wenn Du unsicher bist, miss es einfach aus.
Jetzt geht es im nächsten Schritt darum, die Stoffe zu versäubern und zu fixieren. Nähe dazu an beiden Seiten entlang Deiner Nahtlinie zwischen Außen- und Futterstoff mit einem Geradstich.
 Die beiden anderen Seiten versäuberst Du mit einem Zickzackstich.
Das Ergebnis sieht dann so aus:
Nun miss die Mitte Deiner beiden langen Seiten aus und markiere sie Dir.
Anhand dieser Markierungen schlägst Du nun Deine beiden kurzen Seiten zur Mitte hin um.
Fixiere sie mit Nadeln. Und nun werden wieder nähfüßchenbreit die beiden noch offenen Seiten geschlossen. Vergiss dabei nicht am Anfang und Ende zu verriegeln. Und wir empfehlen Dir auch, die Stellen, wo die beiden umgeschlagenen Stoffenden aufeinandertreffen, durch einmal rückwärts und nochmals vorwärts Nähen zu verstärken.
Deine Tatüta ist nun eigentlich schon fertig, wenn Du sie so lassen möchtest. Das ist die einfachste Variante. Du kannst sie aber auch noch nach unserer Variante verändern. Dazu markiere Dir am besten mit einem Geodreieck eine diagonale Linie von 3 cm an jeder Ecke.
Nähe nun an allen vier Ecken entlang dieser Linie. Verriegeln wieder nicht vergessen.
Wenn Du fertig bist, kannst Du die Ecken etwas einkürzen und abschneiden. Mach es aber nicht zu dicht an der Naht, sonst könnte sie wieder aufgehen.
Nun kommt der große Augenblick. Deine Tatüta nach unserer Variante ist fertig. Wende sie also, arbeite die Ecken gut raus und fülle sie mit einer Packung Taschentücher.
Violà!

Jetzt wir wünschen Dir nun viel Spaß beim Nachnähen. Diese kleinen Dingelchen sind wirklich schnell genäht und immer auch ein nettes Geschenk oder Mitbringsel.

Viel Freude damit für Dich und beim eventuellen Verschenken.

Conny & Ricarda

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Ricarda & Conny

Ricarda & Conny

♥-lich Willkommen!

Hallo auf unserem kleinen Nähblog.
Wir, das sind Conny (55) und Ricarda (37), lassen hier unserer kreativen Ader ein wenig freien Lauf. Wir lieben das Nähen und kreativ zu sein. Wobei Ricarda eher die Taschen- und Dekolady ist und Conny lieber tolle Kleider, Röcke und andere Schönheiten zum Anziehen näht.
Wir wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf unseren Seiten. Entdecke unsere Tutorials und vielleicht ist ja auch ein Ebook für dich dabei. :-)

Bei Fragen kannst Du uns gerne über huebsch.aufgehuebscht (at) gmail.com kontaktieren.

Hab eine zauberhafte Zeit bei uns
! ♥
Conny & Ricarda

Sponsor

Sponsor
patchworld.eu

Sponsor

Sponsor
stern-depot.shop.de

Gern gelesen

Seitenaufrufe